Herzlich Willkommen auf der Hompage des MSC Rebland




Themenabend MSC Rebland: Verkostung Rohschinken und Wein

Am Freitag den 25. November wird es im Vereinsraum vom MSC Rebland Hertingen kulinarisch.
Wir laden jedermann herzlich ein, mit unserem Gast und Verkostungsleiter, Peter Baer dessen feine Schinken gemeinsam mit Weinen aus der Region zu verkosten und zu genießen.
Lassen Sie sich begeistern von diversen Schinken-Variationen aus dem Markgräflerland, ohne Nitrit und Zusatzstoffe, nur feines Salinensalz aus Deutschland, einem Hauch von schwarzem Pfeffer, etwas Kaltrauch und individueller Reife.
Beginn 20:00 Uhr
Unkostenbeitrag: 12,00€

Vorankündigung Theaterabend MSC Rebland Hertingen

Am 03. Dezember führt die Theatergruppe „Trachtengruppe Egringen“ das Dreiakter Bühnenspiel „Alli wie`s Lina“ in der Hertinger Festhalle auf. Das Stück besticht durch Wortwitz und  Situationskomik. Die Türen werden ab 19.30 Uhr geöffnet, der Eintritt beträgt fünf Euro.


Die aktuelle Ausgabe MSC-News hier zum Download....

Bild "News 3_4 2016.jpg"

Vereinszeitung-MSC-Rebland-3-2016.pdf







Ergebnisse vom 44. Grasbahnrennen

Ergebnisse 2016








Saisonfinale Schweizer Supermoto Meisterschaft Ramsen CH

Bild "img_8203.jpg"
Fabian Gerbig musste zum Saisonfinale der Schweizer Supermoto Meisterschaft nach Ramsen, nördlich von Zürich gelegen, reisen.
Der anspruchsvolle Parcours wurde in der Peripherie zum letzten Jahr etwas verändert und insgesamt schneller gestaltet. Gerbig fand sich dennoch sofort auf der Piste zurecht und konnte sich im Zeittraining nach einem kleinen Patzer den 16. Startplatz für den Rennsonntag sichern.
Wie schon etliche Rennen in dieser Saison wurde der erste Lauf des Tages im Regen gestartet. Gerbig hatte sein Bike perfekt auf die besonderen Verhältnisse eingestellt und konnte mit einem Blitzstart von Position 16 nach dem ersten Umlauf die Startlinie als sensationeller 10. Platzierter überqueren. Gerbig wurde unter den widrigen Wetterverhältnissen von Runde zu Runde besser, überholte im Laufe des Rennes noch drei weitere Konkurrenten und fuhr zu seinem besten Laufergebnis des Jahres bis auf Platz 7 vor.
In Lauf 2 war es für die Teilnehmer sehr schwer, das richtig Set Up zu finden, da die Strecke zum Teil nass und zum anderen Teil trocken war. Gerbig kam gut vom Start weg, fuhr sich aber im Getümmel der Mitbewerber fest und konnte dennoch nach einem aufreibenden Rennen den 12. Platz im Ziel sichern.
Zum dritten und letzten Lauf des Tages und des Jahres setzte Gerbig am Start nochmals alles auf eine Karte und konnte sich in der ersten Runde von Platz 16 auf Platz 8 vorschieben. Etliche Runden versuchte Gerbig noch weiter nach vorne zu fahren, im Kampf um eine noch bessere Platzierung kam er jedoch in der Mitte des Rennens zu Sturz und musste etliche Mitbewerber ziehen lassen. Die Ziellinie überquerte er als 19. Platzierter.
Gerbig schaffte es in seiner ersten Saison in der Challenge Open Klasse auf einen sehr guten 19. Gesamtrang in der Schweizer Supermoto Meisterschaft.


Saisonfinale Deutsche Supermoto Meisterschaft P3, Cheb / CZ und Harzring / Falkenstein

Bild "IMG_0405.JPG"
Unser Vereinsfahrer Sven Kromer musste zu seinen beiden letzten Läufen zur Deutschen Meisterschaft sehr viel weiter reisen als unsere Teilnehmer an der Schweizer Meisterschaft.
Der zweitletzte Lauf der Saison fand im tschechischen Cheb nahe der Deutschen Grenze statt. Kromer kam mit sehr viel Zuversicht und als Inhaber des 3. Gesamtranges in das für ihn neue Rennsportgelände in Cheb. Der Wettergott meinte es jedoch nicht sehr gut mit den Fahrern und das Training am Samstag musste aufgrund von starken Regengüssen abgesagt werden.
Im neu angesetzten Training am Sonntagmorgen stand die Bahn immer noch unter Wasser, die Rennleitung entschied jedoch das Training und das Rennen zu fahren. Kromer kam gleich zum Anfang des Trainings zu Sturz und musste in die Box, um das Bike neu vorzubereiten.
Im einzigen Rennlauf des Tages hatte Kromer seine Spritzigkeit wiedergefunden und konnte am Start von Position 5 auf Position 1 vorfahren. Aufgrund der rutschigen Verhältnisse entglitt ihm das Motorrad in einer Spitzkehre, einen Sturz konnte er vermeiden und reihte sich auf Position 9 ein. Diesen Platz konnte er bis ins Ziel verteidigen.

Zum letzten Lauf des Jahres ging es nach Falkenstein im Harz auf den Harzring. Kromer reiste mit der Spannung an, die Saison auf einem Platz unter den ersten 3 der Serie zu beenden. Aber schon im Training deutet es sich an, dass dieser Parcours nicht die Lieblingsstrecke von Kromer werden sollte. Kromer beendet das Zeittraining auf dem 14. Platz.
In ersten Lauf wurde Kromer mit 7 weiteren Mitbewerbern am Start in einen Massensturz verwickelt und musste fortan dem Feld hinterher hetzten. Aufgrund seiner fahrerischen Finesse schaffte es Kromer dennoch in einem harten Rennen auf einen guten 13. Platz ins Ziel.
Im letzten Lauf des Jahres hatte Kromer am Start erneut Probleme und musste sich im Getümmel der Mitbewerber während des ganzen Rennens aufreiben. Dennoch schaffte er es nach etlichen Zweikämpfen und beherztem Fahren die Ziellinie als 9. Platzierter zu kreuzen.
Kromer kann auf eine erfolgreiche Saison blicken und belegt in der Gesamtwertung einen hervorragenden 4. Platz in der Deutschen Meisterschaft.





Bei veralteten Versionen des Webbrowsers kann es vorkommen, dass Unterseiten im Menu nicht angezeigt werden.
In diesem Fall hier klicken